Männer ab 50: Immer mehr Burnout-Fälle

Der Körper ist wie eine Maschine. Tagtäglich arbeitet er hart und versucht Sie bestmöglich zu unterstützen. Doch gerade die Psyche leidet darunter, wenn Sie konstant unter Stress stehen, wie neue Nachrichten beweisen. Irgendwann fühlt sich die Psyche wie „ausgebrannt“ an. Nun wird vom sogenannten Burnout gesprochen. Sie sind mit Ihrem Alltag überfordert, fühlen sich depressiv und kraftlos. Laut einer Auswertung der KKH (Kaufmännischen Krankenkasse) geht es vor allem Männern ab 50 so. Generell sind die Zahlen von Burnout-Fällen drastisch angestiegen. Von 2007 bis 2017 um ganze 115 Prozent.

Männer häufiger betroffen

Die häufigsten Betroffenen sind die ältere Generation und Arbeitnehmer, die kurz vor der Rente stehen. Die KKH registrierte bei den 50- bis 69-Jährigen einen Anstieg von 170 Prozent. Bei den Männern sogar um 260 Prozent. Wie es zu einem Burnout kommen kann? Die Gründe sind vielfältig, doch meist führen chronischer Stress sowie Überlastungen sowohl im Berufsleben als auch Alltag dazu, dass die Person nicht mehr zurechtkommt. Hinzu kommen noch stressbedingter Druck, zum Beispiel ein bestimmtes Projekt fertigzustellen, und Schlafstörungen. All das zusammen entzieht dem Körper immer mehr Energie und selbst am Abend können Sie nicht mehr richtig ausspannen. Irgendwann übernimmt der Stress die Führung und Sie kommen einfach nicht mehr weiter.

Erkennen und handeln

Burnout vorzubeugen ist meist schwierig, denn die Symptome rund um die psychische Erkrankung werden erst spät bemerkt. Zudem entwickeln sich jene ganz langsam. Beispielsweise arbeiten Sie ein wenig länger, Sie müssen noch in der Freizeit einige Kleinigkeit erledigen oder schlafen seit ein paar Tagen nicht gut. Solche Anlässe steuern geradewegs auf dem Burnout zu, was Sie aber nicht registrieren. Meist ist es dann schon zu spät und das Burnout nimmt seinen Lauf. Jetzt ist es wichtig zu erkennen, dass Sie unter Burnout leiden. Sie sollten einen Arzt aufsuchen und sich professionell beraten lassen. Vor allem Dauerstress und Arbeitssucht müssen Sie reduzieren, damit Ihr Körper wieder zu Ruhe kommt.