So entsteht eine Rohrverstopfung

Leider kommt es zu oft zu Rohrbrüchen oder einer Verstopfung im Bad und in der Küche. In den meisten Fällen hätten sich diese Probleme einfach verhindern lassen, hätte man rechtzeitig eine Reinigung der Rohre veranlasst. Die wenigsten denken jedoch daran, bevor es zu einem Problem kommt, eine Wartung der Rohre durchzuführen. Experten raten dazu, dass man mindestens alle zwei Jahre einmal einen Experten kommen lassen sollte, der sich die Lage ansieht. Manchmal bemerkt man auch gar nicht, dass das Wasser nach einer bestimmten Zeit langsamer abläuft, da man sich daran gewöhnt hat. Wenn es noch keine Verstopfung gibt, geht die Rohrreinigung besonders schnell und kann besonders effektiv sein.

Ursachen für eine Rohrverstopfung

Es sind nicht immer Haare, die die Rohre verstopfen. Vor allem in Küchen zeigt sich häufig das Problem, das Dinge wie Essensreste und vor allem Fett und Öl absichtlich in den Abfluss befördert werden. Man sollte nicht denken, dass alles, was flüssig ist auch in die Rohre gehört. Mit der Zeit entstehen dadurch Ablagerungen, die irgendwann dazu führen, dass das Wasser nicht mehr ablaufen kann. In der Toilette ist das Problem meistens, dass zu große Mengen an Toilettenpapier verwendet oder sogar Hygieneartikel heruntergespült worden sind. Nicht selten ist es dann sogar so, dass man eine Verstopfung nicht mehr selbstständig mit der Saugglocke lösen kann und man einen Experten verständigen muss. Glücklicherweise gibt es auch spezielle Notdienste, die rund um die Uhr zu erreichen sind. So müssen Sie sich nicht sorgen, wenn Sie mitten in der Nacht oder an Feiertagen einen Rohrbruch bemerken. Verständigen Sie zudem einen Dienst in der Nähe, sodass dieser schnell bei Ihnen ist. Hier klicken, wenn Sie weitere Informationen zu diesem Thema benötigen.